European Outdoor Film Tour 2019/20
START     »     Touren & Ziele     »    Lechtaler Alpen    »    Hirschhals


Hirschhals

(Hirschleskopf)


KOMMENTARE [0]   TOURENKARTE gesamt   SUCHE IM TOURENARCHIV



Hirschhals
am Gipfelkreuz des Hirschhalskopfes

Schwierigkeitsgrad




T2 - Bergwandern


Charakter
Durchgängiger Pfad. Gelände teilweise steil, Absturzgefahr nicht ausgeschlossen
Anforderung
Etwas Trittsicherheit ratsam. Trekkingschuhe sind empfehlenswert. Elementares Orientierungsvermögen



Gruppe
Lechtaler Alpen
Höhe
2047 m
Hütte(n)
keine od. saisonal nicht bewirtschaftet
Talort(e)
Gramais

 


T O U R E N I N F O



Gramais

Ausgangspunkt und auch wieder Zielpunkt war die Kläranlage zwischen Riefen und Gramais. Von dort folgt man dem Forstweg Richtung Schafkarsee bis zum Abzweig Mühlschrofen. Es wurde hier anscheinend der Steig zu einer Forststrasse (Sackgasse) mit Wildfütterung ausgebaut. Wir folgen also dem Weg bis zur Wildfütterung. Direkt hinter dem offenen Gebäude zweigt der Weg Richtung Hirschhals ab. Der Weg ist etwas unscheinbar, aber wenn man sich an den noch vorhandenen roten Punkten orientiert sollte es kein Problem sein dem kleinen Steiglein zu folgen. Das Steiglein hat es dann aber wirklich in sich. Rasend schnell gewinnt man an Höhe und befindet sich schon bald hoch über Gramais. Nach einiger Zeit trifft der Weg vom Ort Gramais auf das Steiglein und ab hier ist der Weg eindeutig zu erkennen. Weiter geht es den Kamm entlang bis zum Gipfelkreuz des Hischleskopf.
Autor: Die_Grenzgaenger

Erweiterungsmöglichkeiten


Schafkarsee





Derzeit keine weiteren Informationen verfügbar!








weitere Ergebnisse für Hirschhals auf alpic.net

ausgesuchter Beitrag zur Tour Hirschhals im Forum
Suchergebnisse für Infos und Tourenbeschreibungen zum Begriff Hirschhals im Forum
Treffer in der Bildersuche für den Begriff Hirschhals aufrufen








Kommentare [0]



Kommentar eintragen





*  








Aufrufe: 247

aktuell online
Bilder • 35.742
Themen •   5.425
Beiträge • 49.091


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben