Bergsport und Corona?
START     »     Touren & Ziele     »    Allgäuer Alpen    »    Diedamskopf


Diedamskopf


Trotz Verbauung ist der Diedamskopf ein lohnendes Ziel, er ist einfach ein großartiger Aussichtsberg, besteigt man ihn in der Zwischensaison, so hat man es oben sicher relativ ruhig.
Zitat: Kauk

 ANSICHTEN   TOURENKARTE gesamt   SUCHE IM TOURENARCHIV



Diedamskopf
Abendsonne am Diedamskopf - © Kauk

Schwierigkeitsgrad




T3 - anspruchsvolles Bergwandern


Charakter
Weg am Boden nicht unbedingt durchgehend sichtbar. Ausgesetzte Stellen können mit Seilen oder Ketten gesichert sein. Eventuell braucht man die Hände für die Unterstützung des Gleichgewichtes. Zum Teil exponierte Stellen mit Absturzgefahr, Geröllflächen, weglose Schrofen
Anforderung
Gute Trittsicherheit notwendig. Gute Trekkingschuhe. Durchschnittliches Orientierungsvermögen. Elementare alpine Erfahrung



Gruppe
Allgäuer Alpen
Höhe
2090 m
Hütte(n)
Wedelstube, Neuhornbachhaus
Talort(e)
Schoppernau

       


T O U R E N I N F O



Schoppernau

Ausgangspunkt für diese Tour ist der Parkplatz (840 m) bei der Touristeninfo/Feuerwehr Schoppernau (kostenlos, von 22-6 Uhr ist parken verboten), tagsüber ist wohl auch ein Parken an den Bergbahnen möglich. Wenn man vom Parkplatz zur Straße hochläuft, überquert man diese am besten und orientiert sich nach links. An einer Käserei findet man dann die ersten Wegweiser, welche einen dann auf der Straße ans obere Ende des Dorfes führen. Hier nimmt man dann den linken Forstweg und trifft auch gleich wieder auf Wegweiser. Wählt man den rechten Weg, so könnte man Richtung Neuhornbachhaus gehen. Nun verläuft die Route immer auf dem Forstweg entlang und gut ausgeschildert vorbei an der Kälberbodenalpe (1113 m) zur Unteren Diedamsalpe (1436 m). Hier wird der Fahrweg etwas schmaler und "unkomfortabler" (zumindest für Autos) und es geht hinauf zur Mittleren Diedamsalpe mit altem Liftbetriebsgebäude. Hier wird die Wegfindung kurz unübersichtlich, es laufen hier drei Wege zusammen. Vermutlich ist es am besten dem linken zu folgen, er ist gleicher Art wie das Wegstück zuvor. Ich bin die mittlere Variante gegangen, diese holt etwas aus. Die rechte Variante führt hinüber zu der Westflanke des Falzer Kopfs.

Für welche Variante man sich auch entscheidet, sie führen beide unter der Mittelstation der Bergbahnen hindurch und hinauf zur Oberen Diedamsalpe. Im Verlauf kann man zum ersten Mal den Gipfel direkt sehen. An der Alpe könnte man einer angedeuteten Trasse unter den Felsen folgen und so zur Bergstation kommen...es sah zumindest machbar aus. Der Fahrweg holt nochmal weiter aus und führt über den flacheren Südostrücken zur Bergstation (2020 m). Von dort in verschiedenen Varianten zum Diedamskopf-Gipfel. Hält man sich in Richtung der Sendeanlage, trifft man noch auf eine riesige Gipfelbuchinstallation mit Geschichtsinfos zu Skisport und Bregenzerwald sowie einem Gipfelbuch hinter einem Türchen. Jedenfalls war der ganze Berg menschenleer, ich bin niemandem begegnet und die Stille dort oben war herrlich.
Autor: Kauk

Erweiterungsmöglichkeiten


Falzer Kopf
Kreuzmandl
Steinmandl





Derzeit keine weiteren Informationen verfügbar!








weitere Ergebnisse für Diedamskopf auf alpic.net

ausgesuchter Beitrag zur Tour Diedamskopf im Forum
Suchergebnisse für Infos und Tourenbeschreibungen zum Begriff Diedamskopf im Forum
Treffer in der Bildersuche für den Begriff Diedamskopf aufrufen




ANSICHTEN













Aufrufe: 473

aktuell online
Bilder • 37.247
Themen •   5.633
Beiträge • 51.317


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.17) © alpic.net und Autoren 2001 - 2021 nach oben