Klupperkarkopf und Jochumskopf  (gelesen 6136 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.532
Klupperkarkopf und Jochumskopf
« am: 07. Okt 2007 - 22:52 Uhr »
Den heutigen Sonntag zu einer schönen Überschreitung über dem wilden, einsamen Roßkar genutzt.
Aus dem Schwarzwassertal übers Roßkar zum Klupperkarkopf und weiter zum Jochumskopf.

Die Beschreibungen im AV-Führer sind mal wieder ein eindrucksvolles Beispiel, das die Autoren wohl niemals auf den Gipfeln gestanden haben.

Der Jochumskopf, wohl einer der entlegensten und unzugänglichsten Gipfel der Allgäuer Alpen zeigte nicht die geringste Begehehungsspur.

In der Scharte zwischen diesem und dem Klupperkarkopf fand ich noch Trittspuren und  frische Steinmännchen, die Richtung Klupperkarkopf führten. Wer auch immer diese errrichtet hat, einen Gipfelerfolg hatte er wohl nicht, denn dort war alles unangetastet.

Gerade den Jochumskopf empfand ich als wirklich schönen, lohnenden Gipfel mit überraschend gutem Fels.



Jochumskopf, KKK und Gr. Roßzahn von Ost


und der Jochumskopf von West
« Letzte Änderung: 07. Okt 2007 - 23:02 Uhr von Kristian »
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.532
Re: Klupperkarkopf und Jochumskopf
« Antwort #1 am: 07. Okt 2007 - 23:04 Uhr »
Der Gipfelbau und der Blick zum Hochvogel
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.532
Re: Klupperkarkopf und Jochumskopf
« Antwort #2 am: 07. Okt 2007 - 23:10 Uhr »
.
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.532
Re: Klupperkarkopf und Jochumskopf
« Antwort #3 am: 17. Okt 2007 - 21:33 Uhr »
Ich wurde  zwei mal nach Details zu dieser Tour gefragt. Daher nun hier die Antwort öffentlich:

Die Scharte zwischen KKK und Jochumskopf ist vom Rosskar leicht erreichbar. Allerdings kommt dieser Anstieg wegen lockerem und nachrutschenden Geröll nur im Frühsommer in Frage, wenn noch Schnee liegt.
Als Abstieg natürlich sehr bequem.
Aus deisem Grund baut man im Sommer und Herbst die Besteigung des Jochumskopf am besten in eine Überschreitung ein.
Aus derm Roßkar lässt sich der Grat zwischen Kl. und Gr. Roßzahn bequem über festes Borstengras erreichen.
Über oder unter dem Gr. RZ hindurch gelangt man in die Scharte zwischen diesem und dem KKK. Man umgeht den Augenzahn ostseitig.  Über Geröll und Felsstufen gehts durch eine steile Rinne östl. der Nordkannte auf den KKK (I).
Man folgt nun dem Ostgrat über einene Vorgipfel und steigt über leichte aber splittrige Schrofen in eine markante Scharte ab. Da der nächste Aufschwung vermutlich unter dem IV. Grad nicht zu erklettern ist, steigt man südseitig etwa 100 HM durch eine Rinne  ab (Gehgelände und I)
Dort wo sich die östl. Begrenzungswand der Rinne in eine Schrofenflanke auflöst steigt man durch eine schräge Rinne und die anschließende Schrofenflanke in nordöstl. Richtung wieder zum Grat auf (ca. 50 HM)
Über den Grat bzw durch seine Südflanke leicht hinab in die Scharte vor dem Jochumskopf.

Dieser wird erst im brüchigen, zum Schluß im angenehm festen Fels erstiegen.

siehe Bild.

Fazit:

viel "extremes Gehgelände" teilweise im festen zusammengeklebten Geröll, das bei Frost und Trockeheit unangehem ist.
Die Südflanken von KKK und Jochumskopf sind  an vielen Stellen leicht gangbar, jedoch ist die Orientierung nicht einfach.

Ich bin bestimmt schon sieben  mal durch diese Flanke abgestiegen bzw. abgefahren und musste jedesmal wieder den Weg suchen.
Der Abstieg nach Norden ins  Roßkar ist von den Scharten zwischen den Gipfel nicht  schwierig und auch leicht zu finden.
Der Weiterweg vom Jochumskopf zur Roßkarscharte schaut übel aus.
Die im AV Führer als Abstieg nach der Nordwand von Kornacher und Simm beschriebene Route ist mit IV- angegeben.
Ich halte  diese Beschreibung für zutreffend, da sie aus erster Hand kommt.



« Letzte Änderung: 17. Okt 2007 - 21:47 Uhr von Kristian »
  • hilfreich

stephan.boris

  • Gast
Re: Klupperkarkopf und Jochumskopf
« Antwort #4 am: 18. Okt 2007 - 11:04 Uhr »
Hallo Kristian,

vielen Dank für die Route und die Einschätzung der Schwierigkeiten. Besonders das Bild von der Schlüsselstelle unterm Jochumkopf-Gipfel ist denke ich doch recht aussagekräftig (kleingriffig und wohl auch ausgesetzt(?)) - deshalb seilfrei sicherlich nicht ganz harmlosh... Habe mir aber deine Beschreibung und das Bild vom Jochumkopf ausgedruckt. Das sollte in ein paar Jahren schon irgendwie für mich machbar sein. Für deine Mühe jedenfalls vielen Dank!!!

Gruß Boris
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online:
Bilder und Videos • 34.931
Themen •   5.292
Beiträge • 47.853

weitere
Informationen:


FAQ •••
FORUM •••
DATENSCHUTZ •••
IMPRESSUM •••

(V.12.6) © alpic.net und Autoren 2001 - 2018 nach oben