Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch  (gelesen 8506 mal)

0 User und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Christo Hutschel

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 32
Re: Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch
« Antwort #10 am: 29. Dez 2015 - 13:11 Uhr »
Der geheime Nordseiten-Aufstieg über Pfronten, Tiroler Stadl, Klettersteig, Ostlerhütte, Breitenberg. Er steht auf keiner Karte! Ein Juwel im Ostallgäu! Sharing is caring: Wenn dir das kleine Video Dir gefällt -  bitte teilen.
  • hilfreich

Offline eganahl

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 303
    • Bergtouren in den Allgäuer- Lechtaler- und Ammergauer-Alpen
Re: Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch
« Antwort #11 am: 29. Dez 2015 - 18:32 Uhr »
Das Taufert ist kein vergessener Weg auf den Breitenberg, der neue Steig oberhalb des Tiroler Stadel wurde erst letztes Jahr angelegt, der alte Steig führt etwas weiter rechts durch die Latschen hoch. Welcher von beiden der Schönere ist, ist Geschmackssache. Im Winter, bei genügend Schnee, ist das Taufert eine beliebte Skitourengänger-Abfahrt.
Der Weg wurde durch die Allgäuer Wandertrilogie, Etappe: Pfronten nach Tannheim wieder recht stark frequentiert.
http://www.pfronten.de/natur/wandern_bergsteigen/Wandertrilogie_Allgaeu.html

MfG
Egon
  • hilfreich

Offline AndreasMM

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 252
Re: Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch
« Antwort #12 am: 29. Dez 2015 - 22:46 Uhr »
Der Weg durchs Taufat vom Tiroler Stadl ist in der neuen DAV-Karte BY5 eingezeichnet. Bin diesen letztes Jahr gegangen, es war dort zu diesem Zeitpunkt gerade niemand unterwegs. Nach meinem Empfinden handelt es sich um einen anspruchsvollen Bergweg und eher nicht um einen Klettersteig. Dies ist eine Feststellung aber keine Kritik am Film.
Servus
Andreas
« Letzte Änderung: 29. Dez 2015 - 23:20 Uhr von AndreasMM »
  • hilfreich

Offline horst

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.144
Re: Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch
« Antwort #13 am: 01. Feb 2016 - 12:14 Uhr »
Sehr schönes Video--den Steig kannte ich bisher nicht, also für mich eine schöne Entdeckung.

Viele Grüße, horst
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.789
Re: Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch (Reichenbachklamm)
« Antwort #14 am: 15. Feb 2016 - 11:15 Uhr »
Ich möchte hier noch eine interessante Tourenvariante erwähnen, welche zu Beginn durch die wildromantische Reichenbachklamm leitet. Mein Weg führte mich damals (1. Nov. 2013) vom Parkplatz Schönbichl (Vils) durch die zuvor erwähnte Reichenbachklamm und dem lauten Graben in den Sattel nördlich des Aggensteins. Über den "Langen Strich" auf die Ostschulter und südseitig zum Gipfel.

Von dort hinab zu der Bad-Kissinger-Hütte und weiter über die Achsel zum Brentenjoch. Von dort weiter zum Roßberg (I). (den Steig gegen Norden hinab zu der Rote-Stein-Alpe konnte ich leider nicht ausfindig machen)
Also wieder zurück zum Brentenjoch und Abstieg über Vilser Jöchl und Daurachalpe zur Vilser Alm. Das Alptal hinaus nach Vils und entlang der Straße zurück nach Schönbichl.

Hervorheben möchte ich hier aber nur den Teil der Reichenbachklamm selbst. Ein verstecktes Kleinod, als wilder Tobel eingeschnitten zwischen Rotem Stein und Breitenberg, über teils seilgesicherte Passagen und Stufen über die westliche Tobelflanke zu mehreren kleineren bzw. mittelgroßen Wasserfällen (Trittsicherheit empfohlen). Ein steiler Geländerücken leitet ab etwa 1100 Meter aus dem Tobel zum Fahrweg hinaus. Über diesen kurz zum Lifthäuschen des Aggenstein-Liftes (Schlepplift) und über feuchtes Gelände in den "Lauten Graben". Unterhalb der Nordost-Abstürze über Schutt (Achtung: Steinschlag möglich!) hindurch und bald ansteigend in den Sattel zwischen Breitenberg und Aggenstein hinauf.

« Letzte Änderung: 15. Feb 2016 - 11:18 Uhr von kalle »

Offline Widar1893

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 135
Re: Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch
« Antwort #15 am: 30. Mär 2016 - 19:34 Uhr »
geht schon was am Aggenstein, kann jemand aus dem Fenster schauen?  ;D
  • hilfreich

Offline Alpenspezi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 426
Re: Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch
« Antwort #16 am: 30. Mär 2016 - 20:29 Uhr »
Aggenstein geht gut bis auf das letzte Stück. Die Drahtseile lagen am Sonntag noch unter Schnee. War nicht selber oben, hab ich, aus verlässlicher Quelle, nur gehört.
Inzwischen dürfte aber wieder einiges an Schnee weg sein, zumindest nach dieser Frühlingswoche.
  • hilfreich

Offline Widar1893

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 135
Re: Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch
« Antwort #17 am: 04. Apr 2016 - 21:27 Uhr »
Hallo, wir waren gestern am Aggenstein, danke für deinen Bericht. Wir haben kurz unter dem Gipfel umgedreht. Direkt unterhalb des Gipfels noch ein Schneefeld im steilen Bereich. Abrutschen an der Stelle war uns mit keiner Erfahrung im Schnee etwas zu riskant, vermutlich lachhaft für die Experten hier, waren auch einige oben am Kreuz  :) Stelle die Woche noch ein paar Bilder ein.

lg

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.202
Re: Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch
« Antwort #18 am: 04. Apr 2016 - 22:00 Uhr »
Steigeisen wären hier sehr hilfreich ;)
  • hilfreich

Offline Grimpeur

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 626
Re: Aggenstein - Breitenberg - Brentenjoch
« Antwort #19 am: 06. Apr 2016 - 15:02 Uhr »
naja sicherlich wären Eisen besser als Garnichts, aber der Schnee war am So da oben wirklich butterweich (war auch aufm Aggenstein abends). Ich hab im Aufstieg einen wirklich bergerfahrenen Forumisti (Name gibt's nur per PM ;D) an der Stelle im Abstieg gesehen. Er hatte schon seine Mühe an der Stelle wieder runterzukommen.
Daher habe ich das sehr steile Gipfelschneefeld einfach rechts über die sich anschließende steile Erd- Grasrinne überwinden können. Von oben sah die Stelle echt steil aus........


VG Grimpeur


Steigeisen wären hier sehr hilfreich ;)
  • hilfreich

 





aktuell online:
Bilder • 34.638
Themen •   5.268
Beiträge • 47.627

weitere
Informationen:


FAQ •••
FORUM •••
DATENSCHUTZ •••
IMPRESSUM •••

(V.12.2) © alpic.net und Autoren 2001 - 2018 nach oben